2.9.2017

 

Einige Beispiele aus dem Sündenregister von Pieter Haas- Entsandter Geschäftsführer  Media-Saturn.

 

Pieter Haas war bereit eine eidliche Falschaussage bei Gericht zu Gunsten der Metro zu tätigen, zu Lasten des Mitgesellschafters von Media-Saturn Convergenta Invest GmbH, dadurch wurde die Aufspaltung leichter erreicht, das Gehalt von Pieter Haas stieg dadurch von 4,5 Millionen auf 7,3 Millionen durch die Zielerreichung von Metro.

Ein CEO mit unterschiedlichen fremden Gesellschaftern muss sich neutral verhalten und alle Gesellschafter gleich informieren, was nicht geschieht.

 

Pieter Haas Verantwortlich für die Strategie von Redcoon Online Händler, hat durch fasche Entscheidungen das Unternehmen vom Gewinn in große Verluste geführt.

 

Pieter Haas wurde als Hauptverantwortlicher für den Aufbau China eingesetzt, in China wurden die Weichen trotz Warnung falsch gestellt. China wurde mit einem Verlust zu Lasten der Metro von über 100 Millionen Euro wieder nach kurzer Zeit aufgelöst.

 

Pieter Haas hält sich nicht an GmbH Verträge, GmbH Gesetze bringt dadurch großen Ärger ins Unternehmen, fördert Gerichtsverfahren, erzeugt Schadensansprüche für Convergenta Invest GmbH usw.

 

Wörtliche Wiedergabe wie Pieter Haas als CEO in Sitzungen ein Beiratsmitglied beschimpft:

Pieter Haas rastet ohne Grund aus wenn er glaubt zu versagen, beleidigt Beiratsmitglieder wie Dr. Schockenhoff und beschimpft ihn als "Menschenverächter und man müsse sich wundern, das er mit einem solchen Charakter nachts noch schlafen könne, dass er noch in den Spiegel schauen könne und sich überhaupt noch hier hereintraue"

 

Verbreitet Lügen in der Presse über die Möglichkeiten von Käufen von Beteiligungen in der Ceconomy AG, wie im Fall FNAC- Darty. 

Weiteres in den Ausführlichen Berichten auf der Homepage.